Social-Media Marketing für Zahnärzte

Facebook-Marketing für Zahnärzte

Was ist Facebook?

Facebook, abgekürzt FB ist ein Social Network, das zur Zeit nutzerstärkste der Welt. Auf der Internetseite von Facebook können Nutzer sich ihr eigenes soziales Netzwerk aufbauen und beispielsweise Freunden Tipps zu Veranstaltungen geben, Vorlieben oder Interessen teilen oder Fotos und Videos zeigen. Da das eigene Netzwerk nur ein minimaler Teil des Ganzen ist kann man ohne viel Aufwand sehr schnell sehr viele Menschen erreichen.

Zahlen und Fakten

Auch wenn der Facebook Börsenstart nicht das hielt was er versprach ist die Erfolgsgeschichte des sozialen Netzwerks beindruckend.

  Bekanntheitsgrad Weltbevölkerung in Prozent 88
  Nutzer weltweit in Mio. 700
  Nutzer bundesweit in Mio. 20
  Facebook-Nutzer die sich täglich mindestens einmal einloggen in Prozent
50
  Mitglieder, die mobile Endgeräte nutzen, z.B. Smartphones in Mio. 
350
  Anteil der Facebook-Nutzer die Fan einer Marke sind und diese auch kaufen in Prozent  
50
  Anzahl der Freunde eines FB-Nutzers im Schnitt 
130

Chancen und Möglichkeiten für Zahnärzte

Studien zeigen das die Aussagen anderer Patienten vertrauenswürdiger erscheinen als eine Printwerbung in einer Lokalzeitung. Eine Empfehlung mit persönlichem Charakter, wie sie bei Facebook durch das Klicken des „Gefällt mir“-Buttons ausgesprochen werden kann hat also eine deutlich höhere Authentizität als eine von Ihnen gesteuerte Werbebotschaft.
Gerade für Zahnarztpraxen ist Facebook eine hervorragende Möglichkeit das Vertrauen von Patienten ausgesprochen zu bekommen. Außerdem pflegen Sie das Image des zuverlässigen und fortschrittlichen Zahnmediziners.

Patiententreue und Neupatientengewinnung

Eine eigene Praxisseite auf Facebook ermöglicht Ihnen den ständigen Kontakt zu Ihnen Patienten. Ein weiterer Vorteil: die Freunde Ihres Facebook-Fan werden darüber informiert das Ihrem Patienten Ihre Praxis gefällt. Sie fragen sich wem schon eine Zahnarztpraxis gefällt? Sie werden sich wundern!
Informieren Sie Ihre Patienten einmal wöchentlich kurz über ein Thema der Zahnmedizin. Drückt ein Patient den Button „Gefällt mir“ sehen das schon wieder alle seine Freunde auf Facebook. Verknüpfen Sie das Ganze dann auch noch mit Ihrer Homepage kommt der nächste Vorteil. Sie haben mehr „traffic“, also mehr Besucher auf Ihrer Homepage. Dort können Sie dann detaillierter über Ihr Leistungsspektrum informieren. Die gestiegenen Besucherzahlen Ihrer Praxis-Homepage sorgen wiederum für eine besser Platzierung bei Google. Es ist also gar nicht so schwer schnell in aller Munde zu sein!

Praxistipp:
Drücken Sie Ihren Patienten nach der Behandlung eine Visitenkarte Ihrer Praxis und dem Facebook-Logo in die Hand. Mit einem kurzen Kommentar wie „Besuchen Sie uns doch auch auf unserer Facebook-Seite. Ich würde mich sehr darüber freuen“ haben Sie im Handumdrehen hunderte Fans!

Marktforschung

Es ist ohne weiteres möglich Facebook auch weit über die eigene Seite hinaus als Werbeinstrument zu nutzen. Eine spezielle Software hilft bei der Erstellung einer individuellen Marketing-Analyse, damit können beispielsweise gezielt Patientengruppen angesprochen werden. Facebook Neulinge sollten jedoch erste einmal eine eigene Seite aufbauen und diese dauerhaft pflegen.

Gefahren und Risiken

Die eigene Facebook Seite ist genau so kritisch zu betrachten wie die Praxis-Homepage. Gerade in Fragen der Datensicherheit fällt der Online-Gigant immer wieder negativ auf.
Wichtig in diesem Zusammenhang: was einmal im Netz ist kann ohne Weiteres nicht mehr gelöscht werden. Das bei FB keine persönlichen Daten veröffentlicht werden ist selbstverständlich.

Planung

Der Auftritt bei Facebook sollte gut überlegt und geplant sein. Einfach irgend etwas posten um im Gespräch zu sein ist kontraproduktiv. Wichtig ist das die Seite zur Praxisphilosophie passt. Je mehr Informationen Sie über Ihre Patienten haben desto gezielter können Sie auf deren Wünsche und Bedürfnisse eingehen.

Beantworten Sie folgende Fragen bevor Sie sich bei Facebook präsentieren:

Pflege

Die Pflege der FB-Seite ist extrem wichtig. Ein soziales Netzwerk lebt vom regen Austausch. Fan-Seiten mit höherer Frequenz haben mehr Fans als andere. Wie bei vielen Dingen im Leben gilt auch hier: entweder richtig oder gar nicht!

Organisation

Sie sollten sich mit Ihren Mitarbeiterinnen auf eine Person verständigen die Ihre Seite verwaltet. So werden Kommunikationsfehler wie z.B. nicht beantwortete Fragen ausgeschlossen. Geben Sie dieser Person die Zeit sich mit diesem Marketinginstrument zu beschäftigen. Es reicht wenn zweimal täglich nachgesehen wird ob es Fragen über Facebook gibt.

Praxistipp:
Ihre Abrechnungsmitarbeiterin hat doch bestimmt eine eigene Email Adresse. Wenn jemand über Facebook Kontakt zu Ihnen aufnimmt erhalten Sie nach vorheriger Einstellung automatisch eine Nachricht. Sie können dann kurzfristig antworten und gelten als zuverlässiger Zahnarzt.

Erstellung der Facebook-Fanpage

Die Erstellung einer Praxis Seite auf Facebook ist kinderleicht. Registrieren Sie sich als lokales Unternehmen vor Ort auf www.facebook.de  und geben Sie Ihre Daten an. Die weitere Vorgehensweise ist recht gut beschrieben.

Ein Unternehmensprofil anzulegen ist kostenfrei. Eine Geschäftsseite verhält sich ähnlich eines privaten Nutzerprofils, unterliegt jedoch etwas anderen Bedingungen.

Dieser Artikel wurde von Sven M. Walla - walla dentalmanagement geschrieben.

Neue Artikel zum Thema bequem per E-Mail empfangen

Anzeige
Wawibox – Lagerverwaltung für die Zahnarztpraxis

Verwandte Artikel: