Patientenbewertungen im Internet

Wie Sie Ihre Praxis bei Google erfolgreich positionieren

95 % aller Internetnutzer nutzen Google. Kein Wunder also, dass die Suchmaschine als Heiliger Gral des Online Marketings gilt. Wer es schafft, bei der Suchmaschine auf Seite Eins zu gelangen, der schafft es auch in die Top Ten der Internetznutzer. Wie Sie dazu die Patientenbewertung von Google einsetzen können, verrät Ihnen ZA-Ratgeber Fachautor Jens I. Wagner.

Bewertungsportale im Internet erfreuen sich generell höchster Beliebtheit. Wann immer Internetnutzer sich in dem großen Angebot an Waren, Dienstleistungen und Arztleistungen orientieren und das beste Angebot für sich heraussuchen wollen, schauen sie in den einschlägigen Bewertungsportalen nach. Google hat sich diesen Trend zunutze gemacht und ein eigenes Bewertungsportal in die Suchmaschine integriert, das auch Zahnarztleistungen umfasst. Der Clou: Durch die Machtstellung von Google ist das Google-eigene Bewertungsportal automatisch das am meisten besuchte.

Da Google eben Google ist und stets den eigenen Geschäftspraktiken folgt, legt die Suchmaschine ohne Ihr Zutun und ohne Absprache mit Ihnen automatisch ein Profil Ihrer Praxis an. In dem Profil findet sich Ihre Berufsbezeichnung sowie Ihre Kontaktdaten und gegebenenfalls sogar Bilder Ihrer Praxis und Ihrer Person. Wie bei den vielen anderen Arztbewertungsportalen und Branchenverzeichnissen kann Ihr Profil bei Google von jedem Internetnutzer mit Text und Note bewertet werden. Bei der Bewertung nutzt Google das Symbol gelber Sterne, die Internetnutzer von vielen anderen Portalen wie zum Beispiel von Amazon kennen.

Google ist das Bewertungsportal Nr. 1

Zudem findet Google auch die Bewertungen auf anderen Portalen für Ihre Praxis und integriert diese in Ihr Profil. Auch die Google-externen Bewertungen werden in den Suchergebnissen zu Ihrer Praxis in Form von Bewertungssternen dargestellt. Testen Sie es und googeln Sie Ihre eigene Praxis – Sie werden sehen, dass über 80 Prozent der Suchergebnisse Links auf Ihr Profil in einem der vielen anderen Bewertungsportale sind. Wer immer Ihre Praxis googelt, wird nun also durch Google von allen Bewertungen inklusive Notendurchschnitt Ihrer Praxis informiert. Der Besuch der anderen Bewertungsportale ist gar nicht mehr nötig.

Häufig bewertete Praxen stehen vorn

Trotzdem haben die Bewertungen in den anderen Bewertungsportalen ein enormes Gewicht in jeder Online-Marketingstrategie. Denn sie haben großen Einfluss auf Ihr Google-Ranking, d.h. Ihre Position in den Google-Suchergebnissen. Wie hoch der Einfluss der Bewertungen auf die Suchergebnisposition Ihrer Praxis ist, wurde im Jahre 2013 von führenden Experten analysiert. 97 Einflussfaktoren haben sie identifiziert und nach Wichtigkeit sortiert. „Bewertungen“ liegen in dieser Liste auf nicht insgesamt nur auf Platz drei, sondern finden sich darüber hinaus in mehr als ein Dutzend weiteren Positionen wieder.

Demnach hat die schiere Anzahl der Bewertungen in Ihrem Google-Profil einen hohen Einfluss auf das Ranking. Hingegen scheinen nur besonders schlechte Durchschnittsnoten einen negativen Einfluss zu besitzen (z.B. ein Stern oder darunter). Ab zwei Sternen ist ein negativer Einfluss schon kaum noch zu erkennen.

Bewertungen streuen

Um im Google-Ranking voranzukommen, ist es daher besonders zielführend, Bewertungen auf unterschiedlichen Bewertungsportalen zu haben. Besteht die gängige Praxis heute darin, Bewertungen nur auf einem oder zwei marktführenden Portalen zu sammeln, bietet Ihnen eine Streuung der Bewertungen die Möglichkeit, sich von den konkurrierenden Kollegen abzusetzen. Doch Achtung: Identische Bewertungstexte auf verschiedenen Portalen wertet Google als Spam und bestraft Ihre Webseite womöglich mit einem Rankingverlust. Ziel muss es also sein, viele unterschiedliche Bewertungen auf verschiedenen Portalen aufzuweisen.

Regelmäßige Bewertungen

Sind Sie bzw. Ihre Praxis auf verschiedenen Portalen bereits gut bewertet, müssen Sie weiter am Ball bleiben. Google legt ebenfalls Wert auf regelmäßig neu eintreffende Bewertungen. Das Einholen von Bewertungen ist ein kontinuierlicher, andauernder Prozess. Doch wie soll eine Praxis diese Herausforderung annehmen, ohne Patienten und Praxisteam zu überfordern?

Bewertungen von Patienten einholen

Einige wenige Unternehmen bieten in Deutschland ein portalübergreifendes Bewertungsmanagement für Zahnärzte an. Von zufriedenen Patienten Bewertungen zu erhalten und sie marketingstrategisch sinnvoll auf den relevanten Portalen zu platzieren, ist mit deren Hilfe sehr gezielt möglich und einfach umsetzbar. In der Praxis werden Bewertungen mittels Fragebögen aus Papier oder via iPad-App akquiriert und an die Spezialisten weitergeleitet. Dort werden sie verarbeitet und marketingoptimal jeweils in ein Portal eingepflegt. Bei der Auswahl eines Bewertungsmanagement-Anbieters sollten Sie erfragen, ob dessen Dienstleistung, vor dem Hintergrund des Werberechts, juristisch geprüft wurde. Auf diese Weise können Sie leicht die Kontrolle über Ihr Ranking und Ihre Bewertung bei Deutschlands einflussreichster Suchmaschine behalten.

Dieser Artikel wurde von Jens Wagner geschrieben.

Neue Artikel zum Thema bequem per E-Mail empfangen

Anzeige
Wawibox – Lagerverwaltung für die Zahnarztpraxis

Verwandte Artikel: